Amelle Parys wurde 1993 in einem Vorort von Paris in Frankreich geboren. Im Alter von 5 Jahren Alt begann sie mit dem Musikstudium am Departement Conservatoire von Blanc-Mesnil mit Klavier, Viola und Chor. 

 

Nachdem sie ein Praktikum als Leiterin in dem künstlerischen und musikalischen Bereich mit dem großen Orchester von Pasdeloup durchgemacht hatte und Regionalen Conservatoire von Aubervilliers in Pianoforte und Musiktheorie ihren Abschluss gemacht hatte, setzte sie ihr Gesangsstudium fort, indem sie ein Opernprogramm am Höheren Vokalinstitut von Burgund einbaute.

 

Während des masterklasses hatte sie eine sehr gut Gelegenheit, mit Jean-Pierre Blivet (Lehrer von Natalie Dessay), Christian Segaricci (Dirigent), Bojidar Nikolov (Tenor), Peter Valentovic (Dirigent), Sylvie Valayre (Sopran) und Jennifer Larmore (mezzo) zusammen zu arbeiten.
Unter der Wohlfahrtsverband des Menuhin Gstaad Festival integriert sie diese Spielzeit 2019 die Gstaad Vocal Academy, die von Silvana Bazzoni-Bartoli geleitet wird.

 

Häufig zahlreichen Konzerten und Festivals eingeladen, als das Nizza Festival C'est pas classique, Amelle Parys war Finalistin mehrerer internationaler Gesangswettbewerbe und gewann den 1. Preis beim Gesangswettbewerb Ljuba Welitsch in Wien im Jahr 2017.

© 2018 by A. Parys. All rights reserved.